Archiv für den Monat: März 2009

Antwort von Vattenfall

Heute kam eine Antwort auf meine E-Mail an Vattenfall. Eine Antwortzeit von 7 Tagen also. Da kann ich wohl mit einer besonders ausgefeilten Antwort rechnen. Und was war?

Leider ist es uns momentan nicht möglich, für jeden Kunden eine individuelle Betreffzeile in unsere Mails einzufügen.

Halllooooooo???? Ich hatte nie von einer Betreffzeile gesprochen. Und für mich persönlich sollt Ihr das auch nicht umstellen, sondern für alle Kunden. Ich bin doch sicher nicht der Einzige, der Probleme mit Eurem Absender hat….

JoikuSpot

Ich kaufe wirklich ungern und selten Software. Das meiste gibt es als OpenSource oder ist den Preis nicht wert, der dafür verlangt wird. Heute habe ich einmal eine Ausnahme gemacht und JoikuSpot Premium für mein Handy gekauft.
Tagelang hatte ich mich damit rumgeärgert, mit dem Laptop über das Ding irgendwie ins Internet zu kommen und zur Sicherheit noch mein altes Handy mit mir herumgetragen. USB, Bluetooth, alles Mist. Funktioniert nämlich nicht wie es soll.
Die Idee von JoikuSpot ist so genial wie einfach: das Handy simuliert einen WiFi-AccessPoint (genauer wird das durch ein AdHoc-Netz realisiert, aber das ist praktisch egal). Man startet die Software auf dem Handy und es wird eine GPRS/UMTS-Verbindung aufgebaut. Vom Laptop auf sieht man ein neues WLAN, mit dem man sich ganz normal verbinden kann. JoikuSpot unterstützt dabei auf Wunsch Verschlüsselung nach WEP64 und WEP128. Nach dem Connect erhält man eine IP-Adresse aus einem privaten Adressbereich. Das Ding macht also scheinbar NAT und soweit ich es verstanden habe, kann man sich durchaus aus mit mehreren Endgeräten gleichzeitig verbinden.
Alles in allem also eine sehr praktische Sache. Drahtloser Internetzugang, praktisch überall und das mit wenig Konfigurationsaufwand. Auf der Internetseite gibt’s eine Testversion sowie eine kostenlose Light-Version, welche jedoch nur HTTP und HTTPS als Protokoll unterstützt.

Vatttenfall E-Mails

Die E-Mails von Vattenfall tragen als Absender „Kundenservice“. Sonst nichts, abgesehen von der E-Mail-Adresse, welche mir mein E-Mail-Programm jedoch standardmäßig nicht anzeigt. „Kundenservice“ ist für mich erst einmal Spam. Warum kann man da nicht einfach „Vattenfall Kundenservice“ reinschreiben? Ich hab‘ ihnen nun mal eine E-Mail mit dieser Anmerkung geschrieben. Mal sehen, was das nächste mal als Mailabsender drin steht.